Südengland

Diese Aussicht! Sonne, Klippen & Meer in Cornwall

Letzten Samstag ging es wieder los zu einer weiteren Entdeckungstour/Wanderung im schönen Süden Englands. Diesmal war der Küstenpfad von Boscastle nach Tintagel an der Reihe. Beide Städtchen sind mit dem Bus zu erreichen und liegen an der Nordküste Cornwalls. Die Wanderung begann in Boscastle, wo der Wanderweg auch gleich steil die Klippen hinaufführte. Vor allem bei nassem Wetter sind für diese Wanderung feste Schuhe mit gutem Profil sehr zu empfehlen, da die Wege sehr steil und schmal sind und bei Nässe gerne rutschig werden. Glücklicherweise war es letztes Wochenende durchgehend sonnig und warm (und das Ende September in England!), sodass die Wanderung auch mit Sportschuhen bewältig werden konnte.

Von Boscastle kommt man nach einem kurzen aber steilen Aufstieg an einen Aussichtspunkt an einem weißen Haus. Hinter einer grünen Wiese fallen dort steil die Klippen ab, an denen sich unten das Meer bricht.

Nach dieser ersten phänomenalen Aussicht zieht sich der Pfad weiter entlang der Küste – insgesamt ist der Wanderweg etwas über 8 Kilometer lang. Er wirkt dank zahlreicher Ab- und Aufstiege aber durchaus länger. Motiviert durch die Sonne, die frische Meeresbrise und die Aussicht wanderten wir also munter weiter. Was mir diesmal wieder besonders aufgefallen ist ist, dass die Leute, die „freiwillig“ samstags wandern gehen meist zu einem besonders freundlichen Schlag Menschen gehören! So kamen zur tollen Landschaft auch tolle Gespräche hinzu.

Klippen Cornwall, Boscastle nach TintagelBesonders im sonst eher stressigen Uni-Alltag ist Wandern ein willkommener Ausgleich. Man spart sich das (hier außerordentlich teure) Fitnesstudio, schnappt genug Frischluft für die ganze Woche und kann mental völlig abschalten. Und bekanntlich ist der Aufenthalt im Grünen äußerst wichtig für Stressbewältigung – oder um Stress gar nicht erst aufkommen zu lassen! Wenn ich eines in Exeter nicht vermisse, dann den Stress, der sich schnell mal in den Alltag daheim einschleicht. Hier gehe ich alles (als sowieso schon gelassener Mensch) mit einer ganz neuen Gelassenheit an. Vorlesung verschlafen – kein Problem! Essen angebrannt – was soll’s? Zu viel Lärm im Wohnheim, um schlafen zu können – einfach mitfeiern! Auch meine Kurse gehe ich momentan noch entspannt an, obwohl ich im Vergleich zu Deutschland viel mehr Texte lesen muss. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich dank des guten Wetters noch wie im Urlaub fühle; vielleicht liegt es auch an der Meerluft, den Seemöwen, die mich allmorgendlich wecken, oder an der englischen Frohnatur, die auf mich abfärbt.

Klippen Cornwall, Boscastle to TintagelAuf jeden Fall freue ich mich sehr auf die kommenden Wochenenden und künftigen Wanderungen (auch bei schlechtem Wetter)! Diese Gewohnheit hoffe ich auch in Deutschland beizubehalten. Auf der Wanderung habe ich mit einem Mädchen gesprochen, das gerade aus dem Auslandssemester in Frankreich kam und dort erst realisiert hat, wie viel sehenswerte Orte sich in nächster Umgebung von so gut wie jedem (!) Wohnort befinden. Daher hat sie – zurück in Exeter – nach drei Jahren Wohnsitz dort begonnen, die Umgebung zu bereisen. Wenn ich zurück bin ist die Mannheimer Umgebung also hoffentlich auch nicht mehr sicher vor mir! (Auch wenn Baden-Württemberg gegenüber England dann wahrscheinlich doch nicht mithalten kann – Meer toppt für mich nunmal alles.)

Cornwall Klippen, Boscastle to TintagelNeben den (klischeehaften) wilden Ponies treffen wir beim Wandern meist auf ältere Leute. Viele wundern sich, so eine große Gruppe von Studenten auf verlassenen Wanderwegen anzutreffen. Die meisten gratulieren uns und freuen sich, dass die junge Generation sich auch mal an die frische Luft wagt. Ein älterer Herr meinte zu uns, dass heute viel zu wenige Menschen noch wandern gehen. Und er hat sicher Recht damit. Wie einfach ist es doch, sich im Internet Bilder von schönen Orten und zukünftigen Reisezielen anzusehen – und wie schwer scheint es manchmal, die eigenen vier Wände zu verlassen, um die Natur zu erkunden! Gibt es einen schöneren Ort, um diese Lektion zu verinnerlichen, als Südengland?

Cornwall Klippen, Boscastle to TintagelDie Wanderung fand ihr Ende in Tintagel (sprich: Tintadgel), einem Ort, der besonders für seinen Bezug zur König Arthur-Sage berühmt ist. Im Dorf trafen sich der Legende nach die Ritter der Tafelrunde und im Schloss (die Ruinen sieht man oben rechts auf dem folgenden Bild) soll König Arthur gezeugt worden sein. Auch wenn es bei unserem Besuch nicht so wirkte, ist Tintagel laut Wikipedia einer der meistbesuchten Orte Großbritanniens.
Da die Ruinen des Schloss am Ende unserer Wanderung lagen und einen weiteren harten Aufstieg bedeutet hätten (sowie einen saftigen Eintrittspreis von etwa sieben Pfund) haben wir sie nur von der Ferne bewundert. Die Wanderung zählt dennoch zu den schönsten, die Südengland zu bieten hat und mit Sicherheit auch zu den schönsten, die ich je gegangen bin.

Tintagel Castle, Cornwall

Leave a Reply