Irland

Grüße aus Maynooth

Hallo alle zusammen 🙂

An dieser Stelle scheint es mir angebracht, mich als Co-Autor dieses Blogs auch einmal zu Wort zu melden. Mein erster Eintrag ist mit dem Titel „Grüße aus Maynooth“ überschrieben und wahrscheinlich geht es euch wie mir vor einem Jahr – Was ist Maynooth? Und kann man das essen? Also werde ich erst einmal den Ort, an dem ich die nächsten drei Monate verbringen werde, kurz beschreiben.

20150917_142907

Südcampus…geil oder was?

 

Maynooth ist ein beschauliches Dörfchen in der Nähe von Dublin. 13.500 Einwohner, davon 12.000 Studenten – ihr könnt euch vorstellen wie das Leben hier aussieht. Die Uni ist außerdem echt richtig cool. Sie ist getrennt in den neueren Nordcampus und den älteren Südcampus, eine ehemalige Priesterschule. Der Südcampus ist einfach mitten um eine mittelalterliche Burgruine gebaut – kann man mal so machen. Außerdem steht hier der zweitälteste Baum Irlands.
Vom Barockschloss direkt in eine mittelalterliche Burg lautet also die Devise. Mir als Geschichtsstudent geht das Herz auf.


20150917_143353

Der 2.älteste Baum Irlands

Außer der Uni gibt es in Maynooth nicht wirklich viel. Eine kleine „Hauptstraße“ mit drei oder vier Pubs und ein paar Restaurants. Macht aber nichts, denn Dublin ist gleich um die Ecke – eine halbe Stunde mit den Zug, 50 Minuten mit dem Bus. Daher ist die irische Hauptstadt logischerweise auch Reiseziel Nummer Eins. Mit dem Zoo, Phoenix Park, dem Dublin Beach und dem berühmten Temple Bar hält sie auch einiges an Sehenswürdigkeiten bereit.

Welche Ausflugsziele liegen noch so in der Umgebung von Maynooth? Eigentlich alle – Irland ist klein. Außerdem gibt es auf der Insel wohl über eine Millionen archäologische Stätten, wie mir ein Dozent stolz erzählt hat. Ein paar davon werden schon in der Nähe sein…

Bekannter sind wohl die steinzeitlichen Fundstätten in Newgrange (5000 Jahre altes Hügelgrab) und der Hügel von Tara (wichtigstes Heiligtum der Iren bis heute). Außerdem will ich unbedingt die Klippen von Moher am Westende der Insel besuchen, die wahnsinnig schön sein sollen. Was den Rest angeht, lasse ich mich überraschen.

 

Leave a Reply